Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
Tageszentren Startseite
Tageszentren Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Von Backhendl und Chicken Wings

Mittwoch, 24. April 2013

Das neue Wiener Generationenkochbuch "Jung und Alt am Küchentisch – Geschmack verbindet Generationen"


Dieses Buch entstand im Rahmen des "Europäischen Jahres für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen" als generationenverbindendes Projekt.

In der Küche kommen die Menschen zusammen – und damit auch die Generationen. Es werden nicht nur Rezepte sondern auch die damit verbundenen Geschichten weitergegeben und gleichzeitig lernen die Generationen mit ihrem unterschiedlichen Zugang zum Kochen voneinander. Das Buch "Jung und Alt am Küchentisch" – eine bunte Mischung aus beinahe vergessenen traditionellen und modernen Gerichten – ist daraus entstanden.

Interview mit Wiens SeniorInnenbeauftragter Dr.in Angelika Rosenberger-Spitzy über das neue Wiener Generationenkochbuch:


Frage: Wie ist die Idee zum Generationenkochbuch entstanden?
Rosenberger-Spitzy: Das "EU-Jahr für Aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012" war der Anlass, einen Blick in die Küche zu tun, wenn Großeltern mit Enkelkindern gemeinsam kochen. Es war immer Tradition, dass Rezepte von Generation zu Generation weitergegeben werden. Als Resultat liegt nun eine bunte Mischung aus zum Teil in Vergessenheit geratenen Rezepten und modernen Speisen vor.

Frage: Welchen Stellenwert hat die gesunde Ernährung im Leben von Jung und Alt?
Rosenberger-Spitzy: Gesunde Ernährung ist etwas, das alle Generationen angeht. Das Buch zeigt auf vielfältige Art und Weise, wie junge Menschen und SeniorInnen durch abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung ihre Lebensqualität erhöhen können. Gerade mit frischen Zutaten können gesunde Mahlzeiten einfach und schnell zubereitet werden.

Frage: Ein Plädoyer für gemeinsames Kochen…
Rosenberger-Spitzy: Bei all den vernünftigen Hinweisen soll nicht vergessen werden, dass ein Miteinander in der Küche Spaß macht: Neues ausprobieren, vom Anderen lernen und gemeinsam essen verbindet die Generationen. Gutes Gelingen!



Informationen zum Wiener Generationenkochbuch "Jung und Alt am Küchentisch – Geschmack verbindet Generationen" erhalten Sie beim SeniorInnenbüro unter 01/4000-8580.

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten